Ehrenamtliche Mitarbeit

Im Jahr 1977 wurde die Ökumenische Diakoniestation Pfinztal e.V. gegründet. Seither hat sich die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sechs auf 130 erhöht. Auch die Aufgaben haben enorm zugenommen. Zu der reinen Pflege der alten und kranken Mitmenschen kam ein umfassender Katalog von neuen und wichtigen Diensten hinzu. Dazu gehören die Pflegeberatung, die Verhinderungspflege, die Hospizarbeit, Qualitätssicherungseinsätze, die Betreuung Demenzkranker, die Vermittlung für einen Hausnotruf und vor allem das Betreute Wohnen und die Tagespflege. Um alle diese Aufgaben  bewältigen zu können, werden neben den hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in vielen Bereichen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer benötigt. Schon viele sind im Einsatz und unterstützen uns bei der täglichen Arbeit. Doch in vielen Bereichen benötigen wir noch weitere Verstärkung. Um alle Aufgaben bewältigen und die uns anvertrauten Menschen optimal versorgen und betreuen zu können, sind wir für jede Mitarbeit dankbar.


In folgenden Bereichen benötigen wir Ihre Unterstützung:

  • Beim Betreuten Wohnen, wo die monatliche Kaffeerunde bisher von ehrenamtlichen Helferinnen geleitet wurden und dazu werden zusätzliche Helferinnen benötigt.
  • Ferner soll der Besuchsdienst  ausgebaut werden, was überwiegend nur von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen geleistet werden kann.
  • Auch in der Tagespflege sind zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen bei der täglichen Betreuung und Versorgung der Gäste zusätzliche Helferinnen und Helfer nötig.
  • Auch der Fahrdienst, der bisher schon von ehrenamtlichen Helfern geleistet wird, braucht dringend Unterstützung. Täglich müssen die Gäste abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden. Auch für sonstige Fahrten, wie z.B. zum Einkauf, werden Fahrer benötigt.
  • Besonders die Hospizarbeit wird fast ausschließlich durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer geleistet. Für diesen nicht leichten Dienst an den Sterbenden und ihren Angehörigen werden laufend weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht.
  • Ebenso bei der Betreuung der an Demenz erkrankten Personen sind Helferinnen und Helfer nötig. Für die Angehörigen ist es oft sehr schwer, diese rund um die Uhr zu betreuen. Sie können mithelfen z.B. beim Vorlesen, bei der Beaufsichtigung, beim Spazierengehen und vielen anderen Gelegenheiten, damit die Angehörigen wenigstens stundenweise entlastet werden.

 

Die Kosten steigen immer stärker und viele können die Lasten nicht mehr tragen. Um die Kosten zu senken, werden daher auch in der Zukunft immer mehr ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gebraucht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass alle, denen geholfen wurde, sehr dankbar dafür sind. Und diese Hilfe bringt auch den Helfenden sehr viel.

 

Alle, die uns bei den verschiedensten Aufgaben und Arbeiten unterstützen und helfen wollen, können sich jederzeit gerne an uns wenden. Bereits im Voraus danken wir für jede Unterstützung.

 

Ihr Ansprechpartner


Franz Schäfer
Vorstandsvorsitzender
Diakoniestr. 1
76327 Pfinztal
Tel.: 07240 / 9 44 91-0
Fax: 07240 / 9 44 91-20