Coronavirus - Aktuelle Mitteilungen der Diakoniestation Pfinztal

Auf dieser Seite werden wir laufend aktuelle Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus auf unsere Arbeit und Leistungen veröffentlichen.

Bitte seien Sie vorsichtig und bleiben Sie gesund!

 

Coronavirus - Mitteilungen

27.03.2020

Wir versuchen auch in der aktuellen Ausnahmesituation unsere Leistungserbringung bestmöglich aufrecht zu erhalten. Die ambulante Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung ist weiterhin gewährleistet. Dies gilt auch für die Alltagsbetreuung im häuslichen Bereich.

Unsere Betreuungsgruppen finden bis auf weiteres nicht statt. Auch die Tagespflege im Haus Bühlblick ist zur Zeit geschlossen. Allerdings wurde für die Tagespflege eine Notgruppe eingerichtet. Über eine mögliche Aufnahme wird im Einzelfall entschieden.

Die Pflege und Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb den Seniorenwohnanlagen Haus Bühlblick und Stammhaus Frommel ist in der gewohnten Weise in vollem Umfang gewährleistet. Bitte beachten Sie, dass Besuche, die nicht der medizinischen oder pflegerischen Versorgung dienen oder aus Rechtsgründen erforderlich sind, nicht mehr gestattet sind. Ausnahmen sind mit der Einrichtungsleitung abzusprechen. 

Wir möchten unsere Patienten aber auch unsere Mitarbeiter schützen. Daher bitten wir Sie, die folgenden Anweisungen zu befolgen:

- Alle Patienten oder Angehörige, die sich in einem vom Robert-Koch-Institut eingestuften Risikogebiet aufgehalten haben, sollen uns telefonisch kontaktieren.

- Dies gilt auch für Patienten, die in Kontakt mit am Coronavirus erkrankten Personen standen oder noch stehen. Hier sind wir in der Pflicht, die zuständige Gesundheitsbehörde zu informieren.

- Patienten oder Angehörige, die unter grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder ähnlichem leiden, bitten wir, telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. Hier ist es wichtig, abzuklären, welche Lösungen gefunden werden können, um Nachteile zu vermeiden oder möglichst gering zu halten.

- In diesen Fällen melden Sie sich bitte umgehend bei uns: Tel. 07240 - 94491-0 oder E-Mail info@diakonie-pfinztal.de (Bitte geben Sie in einer E-Mail unbedingt Ihre Telefonnummer an).

 

Pflegeberatung § 37 Abs. 3  SGB XI (Kostenfreie Beratung für Pflegebedürftige)

Das Ziel der Beratungsbesuche ist die Gewährleistung der Qualität innerhalb der häuslichen Pflege und die Unterstützung der privaten Pflegepersonen (z.B. pflegende Angehörige). In den Beratungsgesprächen wird gemeinsam Ihre aktuelle Situation besprochen und ggf. Maßnahmen eingeleitet, wie z.B. Höherstufungsanträge, empfehlen von Pflegekursen, oder die Beantragung von Hilfsmitteln bzw. Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes.

Die Beratungspflicht ist seitens des Bundesministerium für Gesundheit zunächst bis zum 30.06.2020 ausgesetzt.

Dennoch können Sie selbstverständlich weiterhin unsere Beratungsangebote in Anspruch nehmen, auch telefonisch.

Allerdings möchten wir Sie bitten, von persönlichen, kurzfristigen Vorsprachen in unseren Räumlichkeiten abzusehen. Melden Sie sich in allen Fragen vorab unbedingt telefonisch bei uns.

Für unsere Pflegeberatung gilt zur Zeit folgendes:

- Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin.

- Kommen Sie nach Vereinbarung pünktlich zu Ihrem Beratungstermin. Damit vermeiden Sie Wartezeiten in engen Räumlichkeiten.

 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis! Zu Hause gut betreut... Wir sind für Sie da und unterstützen Sie auch in dieser schwierigen Zeit!

 

 

 

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

26.03.2020

In der Zwischenzeit gibt es in der Stadt Karlsruhe und dem Landkreis bestätigte COVID-19 Fälle sowie mehrere Kontaktpersonen in häuslicher Isolation.

Laut Robert-Koch-Institut muss mit einem Import von weiteren Fällen nach Deutschland gerechnet werden. Daher wird die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland weiterhin als hoch eingeschätzt. Hierbei sollte beachtet werden, dass es aktuell in Deutschland insbesondere aufgrund der Grippewelle (Influenza), die viele Menschen, teilweise mit schweren Krankheitsverläufen betrifft, zu einer Vioelzahl von Atemwegserkrankungen kommt.

Daher gilt es, die folgenden Hinweise unbedingt zu beachten:

- Reduzieren Sie Ihre Kontakte auf ein Minimum

- Praktizieren Sie gute Händehygiene und halten Sie sich an die Husten- und Niesetikette

- Vermeiden Sie Arztbesuche, es sei denn es ist aufgrund Ihres Gesundheitszustands unbedingt notwendig. Dies gilt auch, wenn Sie vermuten an COVID-19 erkrankt zu sein und bisher nicht getestet wurden. Es wird geraten, vor dem Arztbesuch unbedingt die Praxis zu kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

In der Zwischenzeit liegt eine aktuelle Vorgabe des Robert-Koch-Instituts zum Einsatz von Mund-Nasen-Schutz für das Pflegepersonal vor: Eine Weiterverwendung des Mund-Nasen-Schutzes (MNS) während einer Schicht ist durch dieselbe Pflegekraft möglich. Diese Empfehlung wurde vom Robert-Koch-Institut in Abstimmung mit dem Ad-Hoc-Arbeitskreis zum Corona-Virus in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales erstellt.

Wir haben diese Angelegenheit nochmals innerhalb unserer Einrichtung ausführlich besprochen. Ab sofort werden unsere Mitarbeiter ihren Dienst mit MNS ausführen. Dies gilt für alle pflegerischen Tätigkeiten im Bereich der ambulanten Pflege. Für mögliche Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich bedanken: Für Ihren verlässlichen Dienst in dieser absoluten Ausnahmesituation. Sie sorgen dafür, dass die pflegerische Versorgung unserer Patienten weiterhin aufrechterhalten werden kann. 

 

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

25.03.2020

Heute möchten wir eine schöne Idee der Ev. Kirchengemeinde Söllingen vorstellen: Jeden Abend um 19:30Uhr läuten in Söllingen für 3 Minuten die Kirchenglocken. Dies ist eine Einladung zum gemeinsamen Abendgebet. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Menschen an dieser Aktion beteiligen würden; um im Gebet miteinander verbunden zu sein.

An dieser Stelle wünschen wir Ihnen weiterhin von Herzen alles Gute!

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

24.03.2020

Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Ministerium für Soziales und Integration auf die Bewertung auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes. Danach wird das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt. 

Bereits am 11. März 2020 wurde die weltweite Ausbreitung des Coronavirus von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einer Pandemie erklärt.

Bisher gibt es in Baden-Württemberg 5.333 bestätigte Fälle mit positivem Testergebnis und 27 Todesfälle.

 

Unsere Einrichtung wird die Leistungs- und Unterstützungsangebote weiterhin aufrecht erhalten. Die Leistungserbringung im Rahmen der ambulanten Kranken- und Altenpflege wird fortgesetzt. Die häusliche Alltagsbetreuung kann weiterhin in Anspruch genommen werden. Allerdings ist der Betrieb der Tagespflege sowie der Betreuungsgruppen ausgesetzt. Für die Tagespflege wurde eine Notgruppe eingerichtet. Hierzu wird das Vorgehen je Einzelfall entschieden.

In unserer Seniorenwohnanlage Haus Bühlblick besteht ein Besuchsverbot. Bitte melden Sie sich vor Eintritt unbedingt beim Pflegepersonal.

Sie erreichen uns weiterhin unter den gewohnten Kontaktmöglichkeiten (Telefon, Fax und E-Mail). Wir werden Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute und hoffen, dass Sie gesund bleiben. An dieser Stelle denken wir aber auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind bereit, in dieser absoluten Ausnahmesituation, die Versorgungssituation weiterhin sicherzustellen. Für diesen verlässlichen Einsatz möchten wir uns herzlich bedanken!

 

Coronavirus - Mitteilungen

23.03.2020

In der Zwischenzeit wurden die infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus weiter verschärft. Es wurde ein Verbot des Aufenthalts im öffentlichen Raum, von Veranstaltungen und sonstigen Ansammlungen ausgesprochen: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Wir möchten Sie auffordern, diese Maßnahmen unbedingt ernst zu nehmen und einzuhalten. Es geht dabei, uns selbst und andere Menschen zu schützen; insbesondere besonders gefährdete Personen (ältere und pflegebedürftige Menschen).

In dieser Situation möchten wir zu Solidarität und Besonnenheit aufrufen und zeigen, dass man in schwierigen Zeiten zusammenhalten muss. Daher soll an dieser Stelle nochmals an unseren Einkaufsdienst erinnert werden: Wer wegen einer Infizierung mit dem Coronavirus in Quarantäne ist oder sich als gefährdete Person nicht mehr aus dem Haus traut, bekommt diese Hilfe angeboten. Diese Personen können sich telefonisch bei der Diakonie melden: Tel. 07240 - 94491-0.

Zu Hause gut betreut - auch in dieser absoluten Ausnahmesituation möchten wir für Sie da sein. Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen. Zur Zeit können wir unser Leistungsangebot, im Rahmen der häuslichen Versorgung, weiterhin aufrecht erhalten.

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

20.03.2020

In der Zwischenzeit beziehen sich die getroffenen Maßnahmen und Regelungen, die dem Schutz vor der Verbreitung des Corona-Virus dienen, auch auf die Tagespflege.

Eine Verordnung des Sozialministeriums sieht die vorübergehende Aussetzung des Betriebs der Tagespflege vor. Selbstverständlich werden wir diese Verordnung in unserer Einrichtung umsetzen.

Allerdings kann ein eingeschränkter Betrieb, im Rahmen einer Notgruppe, fortgesetzt werden. Daher möchten wir für Ausnahmefälle die Versorgung in der Tagespflege aufrecht erhalten.

Über die Gewährung einer Ausnahme werden wir in Einzelfällen entscheiden. Daher möchten wir Sie bitten, im Bedarfsfall das weitere Vorgehen mit uns abzustimmen.

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

19.03.2020

Das Coronavirus breitet sich kontinuierlich aus. Bitte beachten Sie die Notwendigkeit, kontaktreduzierende Maßnahmen zu ergreifen, um besonders anfällige Gruppen zu schützen (z.B. ältere, kranke und pflegebedürftige Menschen). Daher möchten wir unsere Patienten und ihre Angehörigen an dieser Stelle nochmals auf die folgenden Punkte hinweisen:

  • auf Hygiene achten:  
  • regelmäßig Hände gründlich waschen
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Husten und niesen Sie am besten in ein Taschentuch oder halten die Armbeugen vor Mund und Nase. Halten Sie dabei Abstand zu anderen Personen und drehen sich weg
  • auf ein sauberes Zuhause achten:
  • Geschirr und Wäsche heiß waschen
  • regelmäßig lüften
  • den Kontakt zu Personen aus Risikogebieten unbedingt zu unterlassen
  • bei Kontakt mit Personen aus Risikogebieten die Diakoniestation informieren
  • Informieren Sie die Diakoniestation, wenn einer von Ihren Bekannten, Verwandten zu dem Sie Kontakt hatten krank wird!
 
Wir versuchen, unsere Leistungs- und Unterstützungsangebote weiterhin aufrecht zu erhalten: Die Leistungserbringung im Rahmen der ambulanten Kranken- und Altenpflege wird fortgesetzt. Die häusliche Alltagsbetreuung kann weiterhin in Anspruch genommen. Allerdings ist der Betrieb der Tagespflege sowie der Betreuungsgruppen ausgesetzt. Für die Tagespflege ist ein eingeschränkter Betrieb, im Rahmen einer Notgruppe, vorgesehen. Hierzu werden wir alle Gäste gesondert informieren und das weitere Vorgehen besprechen.
 
In unserer Seniorenwohnanlage Haus Bühlblick besteht ein Besuchsverbot. Bitte melden Sie sich vor Eintritt unbedingt beim Pflegepersonal.
 
Sie erreichen uns weiterhin unter den gewohnten Kontaktmöglichkeiten (Telefon, Fax und E-Mail). Wir werden Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.
 
Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute und hoffen, dass Sie gesund bleiben. An dieser Stelle denken wir aber auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind bereit, in dieser absoluten Ausnahmesituation, die Versorgungssituation weiterhin sicherzustellen. Für diesen verlässlichen Einsatz und die wertvolle Mitarbeit ein großes herzliches Dankeschön!
 
 

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

18.03.2020

Hilfe in der Coronakrise:
Diakoniestation organisiert Einkaufsservice

Wir möchten zu Solidarität und Besonnenheit aufrufen und zeigen, dass man in schwierigen Zeiten zusammenhalten muss. Die Diakoniestation wird einen Einkaufsdienst für Ältere und für Menschen in häuslicher Isolation organisieren. Wer wegen einer Infizierung mit dem Coronavirus in Quarantäne ist, oder sich als gefährdete Person nicht mehr aus dem Haus traut, bekommt diese Hilfe angeboten: Diese Personen können sich telefonisch bei der Diakonie melden: Tel. 07240 - 94491-0.

Umgang mit dem Coronavirus in Notfallsituationen

Das Ministerium für Soziales und Integration sieht angesichts der aktuellen Lage die Notwendigkeit, kontaktreduzierende Maßnahmen zu ergreifen, um besonders anfällige Gruppen zu schützen. Ebenso wurden die Pflegedienste angewiesen, einen Notfallplan zu erstellen. Hierzu sind wir auf die Rückmeldungen unserer Patienten angewiesen, ob in einer möglichen Notfallsituation die Pflegeleistungen vorübergehend selbst organisiert werden können (z.B. Versorgung durch die Angehörigen). Bitte geben Sie uns bis zum 20.03.2020 eine entsprechende Rückmeldung. 

Situation in Deutschland

Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus bestätigt worden. Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt. Die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe nimmt mit zunehmendem Alter zu. Die Anstrengungen auf allen Ebenen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes verfolgen weiterhin das Ziel, die Infektionen in Deutschland so früh wie möglich zu erkennen und die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. Dadurch soll die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich gehalten und Zeit gewonnen werden, um weitere Vorbereitungen zu treffen.

 

 

Coronavirus - Mitteilungen

17.03.2020

Wir möchten den Informationsfluss über die Auswirkung des Corona-Virus an dieser Stelle, im Rahmen unserer Möglichkeiten, bündeln. Über unseren Dachverband, das Diakonische Werk Baden, erhalten wir regelmäßige Informationen, die an dieser Stelle nach und nach weitergegeben werden. Gleichzeitig möchten wir Sie bitten, uns über mögliche Unterstützungsbedarfe und Problemmeldungen zu informieren. 

Auf der Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg sind die wichtigsten Informationen zum Coronavirus zusammengefasst. Veröffentlicht sind unter anderem Informationen zur aktuellen Lage in Baden-Württemberg, Verhaltensempfehlungen und weitere Informationsangebote:

www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de

Weitere wichtige Informationsquellen finden Sie hier:

Robert-Koch-Institut (www.rki.de)

Landesgesundheitsamt Baden-Wuerttemberg (www.gesundheitsamt-bw.de)

Das Landesgesundheitsamt hat für alle Bürgerfragen zu Coronavirus eine Hotline eingerichtet: 0711 904 - 39555 (täglich, auch am Wochenende, 09:00-18:00Uhr).

 

Wir versuchen, unsere Leistungs- und Unterstützungsangebote weiterhin aufrecht zu erhalten: Die Leistungserbringung im Rahmen der ambulanten Kranken- und Altenpflege wird zunächst uneingeschränkt fortgesetzt. Unsere Tagespflege öffnet zu den gewohnten Zeiten, um die Gäste zu versorgen. Die häusliche Alltagsbetreuung kann wie bisher in Anspruch genommen werden. Allerdings finden die Betreuungsgruppen bis auf Weiteres nicht statt.

Zum Schutz besonders gefährdeter Personen (z.B. ältere und pflegebedürftige Menschen) gilt in unserer Seniorenwohnanlage Haus Bühlblick ein weitgehendes Besuchsverbot. Daher möchten wir Sie bitten, sich vor Eintritt beim Pflegepersonal zu melden.

Sie erreichen uns weiterhin unter den gewohnten Kontaktmöglichkeiten (Telefon, Fax und Mail). Wir werden Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

An dieser Stelle wünschen wir Ihnen alles Gute! Gleichzeitig möchten wir uns in dieser Ausnahmesituation bei unseren Mitarbeiter/innen für den verlässlichen Einsatz herzlich bedanken!